Amaryllis Quartett

Samstag,
22. Oktober 2022
19 Uhr
Stadtkirche Lauterbach
 

 

Gustav Frielinghaus- 1. Violine

Lena Sandoz- 2. Violine

Mareike Hefti- Viola

Yves Sandoz- Violoncello

Amaryllis_Basel_05_small.jpg- Tobias Wirth.jpg
Josef Haydn Streichquartett C-Dur, op. 33/3 Vogelquartett
Maurice Ravel Streichquartett F-Dur
Walentyn Sylwestrow "Ikone"
Felix Mendelssohn Barthold Streichquartett D-Dur, op. 44,1
Über das Ensemble

In seinen Konzertprogrammen ebenso wie bei seinen Einspielungen ist es dem Amaryllis Quartett ein Anliegen, Klassiker der Quartettliteratur auf ungewöhnliche Weise mit Neuem zu kombinieren und dadurch neue Hörwelten zu eröffnen. Die Uraufführung von Werken zeitgenössischer Komponisten wie Johannes Fischer, David Philip Hefti oder Lin Yang nimmt dabei einen ebenso wichtigen Platz ein wie die Wiederentdeckung heute vergessener Meisterwerke, etwa der Streichquartette des ungarischen Komponisten Géza Frid.

Das Programm:

Nicht von Haydn selber, aber durchaus passend, spielt der Beiname "Vogelquartett" auf den

Beginn des Werks an: Über pochenden Klängen des Quartetts spielt die erste Geige eine Art

Vogelruf. Un dim Mittelteil des Scherzes liefern sich schließlich nur die beiden Geigen ein

"zwitscherndes" Duett.

Auch in Ravels Musik lassen sich Anklänge und Inspirationen aus der Natur heraushören.

Außerdem bekommen- wie bei den Impressionistischen Malern beispielsweise die Pinselstriche-

Klangfarben und Klangflächen an sich große Bedeutung. Und, dass ein gesamter Satz fast durchgehend gezapft wird, gibt dem Quartettklang zusätzlich neue Dimensionen.

Als Ruhepol und Gebet für den Frieden erklingt in der Mitte des Programms das Werk "Ikone" des

ukrainischen Komponisten Valentin Sylwestrow, bevor das Konzert virtuos und in strahlenden D- Dur mit Mendelssohn Quartett zu Ende geht.